Aktion „Nachhaltigkeitspreis: Projektzuschuss“.

Das Jugendparlament überreichte je fast 3000 € an drei Projekte: den InterKulturGarten, dem Kräuterhochbeet der Familia-Sozialeinrichtungen, dem Energie- und Solarverein für ein Energieanzeigeprojekt an der Schule.

Die Allianz Umweltstiftung lobte dieses Preisgeld an die Stadt Pfaffenhofen im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises aus und das Jugendparlament hatte die Ehre, dieses Geld vergeben zu dürfen. Gedacht ist, dass dadurch sinnvolle und nachhaltige Projekte die Stadt bereichern.

Bürgermeister Thomas Herker gratulierte dem scheidenden Jugendparlament zu dieser verantwortungsvollen und tollen Aufgabe.

Nach der Übergabe der Gelder präsentierten die Geförderten jeweils ihr Projekt und stellten dem Publikum vor, was mit dem finanziellen Zuschuss durch das Jugendparlament konkret ermöglicht wird.                                                                          

Bei Familia-Sozialeinrichtung ist es die Fertigstellung des Hochbeetes, bei dem InterKulturGarten kann ein multifunktionales Dach einen mobilen Schreibtisch und die Bienenhaltung schützen und gleichzeitig Regenwasser gewinnen und beim Energie- und Solarverein kann die benötigte Hardware und die Software-Lizenzen angeschafft werden, um den Schülern das Programmieren der Energieanzeige zu ermöglichen. Damit wird den Schülern dann angezeigt werden, wie viel Energie die Schule verbraucht. Das geht auch in der Einheit „Leberkäsesemmeln“. Der Energieverbrauch des Gymnasiums in einer Woche = ungefähr30.000 Leberkässemmeln

Impressum 

Jugendparlament bei                      Copyright © 2014. All Rights Reserved.