Klausurwochenende 26. – 28.2.2021

Misch dich ein!

Klausurwochenende 26. – 28.2.2021

Kennenlernen untereinander. Erfahren, was es heißt, im Jugendparlament zu sein. Ideen sammeln für das 1. Jahr im Jugendparlament. Projekte ausarbeiten. Aktionen planen. Aufgaben verteilen.

Vom 26. – 28. Februar war das Jugendparlament Pfaffenhofen zusammen mit der Stadtjugendpflege auf Online-Klausurtagung in der Jugendtalentstation Utopia. Dort haben sich die neuen Jugendparlamentarier*innen im virtuellen Jugendtreff kennengelernt und haben mit kreativen Ideen den Grundstein für zahlreiche Projekte gelegt. Im Mittelpunkt der Überlegungen standen der mögliche Austausch unter den Jugendlichen auch in Zeiten von Corona, ein politisches Mitwirken möglichst vieler Jugendlicher, Klimaschutzaktionen und eine Erweiterung des Sport-Angebots.


Die neu gewählten Vorsitzenden des Jugendparlaments 2021/22

Die neu gewählten Vorsitzenden des Jugendparlaments 2021/22: 3. Vorsitzender und Kassenwart Julian Fuchs, 1. Vorsitzende Maria Cabras und 2. Vorsitzender und Pressesprecher Nils Zacher. 


 

„Insgesamt wollen wir noch mehr umsetzen als das Vorgängerparlament“, sagt Maria Cabras, die erneut erste Vorsitzende der Jugendvertretung wurde. Neben ihr wurden Nils Zacher und Julian Fuchs als neue Vorsitzende in der ersten regulären Sitzung des Jugendparlaments 2021/22 gewählt. Eines der Hauptanliegen der neuen Jugendvertreter*innen ist es, eine Vernetzung der Jugendlichen während und ein „Wiedersehen“ nach Corona zu ermöglichen. Die JuPas arbeiten aktuell an einem Discord-Server für einen Austausch auf einer Online-Plattform. Sowohl Hobby-Treffs als auch eine Plattform für soziales Engagement sind vorstellbar. Bei einer Lockerung der Einschränkungen der sozialen Kontakte planen die JuPas mit Kreativ-Formaten wie einem Lerncafé, einer Kreativwerkstatt, Kunstevents und Kreativitätswettbewerben. Hier könnten sowohl digitale als auch analoge Formate entstehen.

Im Bereich Politik ist den Jugendparlamentariern eine aktive Beteiligung aller Jugendlichen aus Pfaffenhofen sehr wichtig. Deshalb soll die Partizipation der Jugendlichen gestärkt und das politische Interesse gefördert werden. Auch die Wahlbeteiligung soll in Zukunft höher sein. Um dies zu erreichen, wollen die JuPas an ihrer Öffentlichkeitsarbeit feilen. Dabei steht eine seriösere Gestaltung des Instagram-Auftritts, ein Angleichen des JuPa-Logos an die Stadtfarben, eine Auflegung von neuem Briefpapier und eine Fertigung von Pullis für die Parlamentsmitglieder auf dem Plan.

Zu den Klimaforderungen des JuPas der letzten beiden Jahre gehörten unter anderem Bildungsaktionen zum Klimaschutz. Im Rahmen einer Instagram-Challenge möchte das jetzige Parlament dies aufgreifen. Dabei soll die Notwendigkeit des Bäume Pflanzens vermittelt und an die Eigeninitiative jedes Einzelnen appelliert werden.

Schon in den vergangenen Jahren hat das JuPa an der Aktion „Internationale Wochen gegen Rassismus“ teilgenommen. In diesem Jahr setzen die Mitglieder mit der Fortführung der Foto- und Plakataktion erneut ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit.

Auch im Sportbereich möchte das neue Jugendparlament an mehreren Vorhaben arbeiten. Die Gründung einer Laufgruppe, das Umsetzen von Sportchallenges und –wettbewerben und die Suche nach weiteren Skatemöglichkeiten stellen bedeutende Projekte dar. Außerdem wird mit der Beleuchtung des Soccer-Five-Platzes ein optischer Gewinn für das Minifeld einhergehen.

Einige Projekte sind momentan durch die Corona-Pandemie ausgebremst. So warten etwa Skatehalle und der Rufbus Linie Nacht auf einen Neustart. Zudem konnten einige der bewilligten Fördergelder aus dem Gewinn des Nachhaltigkeitspreises noch nicht abgerufen werden.

Im März stehen für viele Jugendparlamentarier*innen einige Termine an. Die Beratungen zum städtischen Klimaschutzkonzept und zur städtischen Nachhaltigkeitsstrategie, die Jugendkonferenz des Bayerischen Jugendrings, das Barcamp der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit und der dritte Jugendaudit des Berliner Kompetenzzentrums Jugend-Check.

Die nächste öffentliche Sitzung des Jugendparlaments findet am Montag, den 29.03.2019, um 19.00 Uhr statt. Interessierte können der virtuellen Sitzung auf der Plattform gather.town im Filmvorführraum Gisela im Utopia beitreten. Link und Passwort können bei Matthias Stadler, Leiter der Stadtjugendpflege, unter 08441 1206 oder utopia@stadt-pfaffenhofen.de erfragt werden. Jugendliche und weitere Interessierte sind immer willkommen.

Stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.