Erste Sitzung des neuen Jugendparlaments

Misch dich ein!

Erste Sitzung des neuen Jugendparlaments

Konstituierung des neuen Parlaments

Das im Dezember und Januar neu gewählte Jugendparlament hielt am Donnerstag, den 28. Januar um 19.00 Uhr online seine erste Sitzung ab. Die 15 neuen Jugendparlamentarier*innen stellen für die Amtszeit 2021/22 die Vertretung der Jugend in Pfaffenhofen. Die 14- bis 21-jährigen verfügen nicht nur über ein Budget von 5.000.- Euro jährlich, sondern haben auch ein Anhörungsrecht im Pfaffenhofener Stadtrat.

Auf der Tagesordnung ihrer ersten Sitzung stand zuerst die Begrüßung aller Teilnehmer.

Nach einem Bericht des letzten Jugendparlaments wurden die zugehörigen Parlamentarier der Jahre 2019 und 2020 verabschiedet. Mit Freunden erinnerten sich die Jugendparlamentarier*innen an die vergangenen zwei Jahre. In dieser Zeit haben sie nicht nur durch die Klausurwochenden gelernt zusammen Ziele festzulegen und zu verfolgen, sondern sie konnten auch einige Projekte umsetzen. Gerade im Bereich der Umwelt war das Jugendparlament aktiv und hat nicht nur am Klimaschutztag 2019 aktiv teilgenommen, sondern auch den Klimanotstand ausgerufen. Zudem haben die Jugendparlamentarier*innen sich an den Wochen gegen Rassismus beteiligt und die Dosenleihe zusammen mit einer neuen Graffitiwand ins Leben gerufen. Auch der Dirtpark wurde Ende 2019 eingeweiht.
Das alte Jugendparlament bedankt sich herzlich bei Bürgermeister Thomas Herker, Kathrin Maier und Christoph Höchtl. Ein nochmals großer Dank geht aber ebenfalls an Matthias Stadler, welcher als Jugendpflege die Mitglieder die letzten zwei Jahre begleitet und unterstützt hat.

Nach der Verabschiedung wurde das Wahlergebnisse von Dezember 2020 – Januar 2021 festgestellt und damit die neuen Jugendparlamentarier*innen durch Bürgermeister Thomas Herker ernannt.

Die Mitglieder des neuen Jugendparlaments werden die pfaffenhofener Jugend die nächsten zwei Jahre vertreten, wobei alle drei wieder kandidierenden Jugendparlamentarier und Jugendparlamentarierin wiedergewählt wurden.
Die Geschlechter des neuen Jugendparlaments sind dabei ausgeglichen und von 15 bis 19 Jahren sind alle Altersstufen vertreten. Hauptsächlich kommen die neuen Jugendparlamentarier*innen aus Pfaffenhofen mit einzelnen Vertretern aus Hettenshausen, Mitterscheyern und Göbelsbach. Fast die Hälfte der Gewählten besucht das Gymnasium, während auch Studenten*innen und Schüler*innen der Fachoberschule ihren Platz im Jugendparlament gefunden haben.

Ebenfalls festgelegt wurden in der Sitzung Wünsche und Termine. Zudem kam es zu einer Aussprache des neuen Jugendparlaments.

Stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.